Gesellschafter:

 

SKM Lingen e.V.

 

Stadt Lingen (Ems)

 
 

  

Julia Brüggemann, Andrea Deimann u. Andreas Odendahl

sind auf die Ausbildung von Jugendlichen gut vorbereitet:

Für die Ausbildung von Behinderten qualifiziert

Fortbildung der Volkshochschule und der Landwirtschaftskammer

pm Lingen. Junge Menschen mit körperlichen oder seelischen Beeinträchtigungen auszubilden stellt besondere Anforderungen an Ausbilderinnen und Ausbilder. Damit auseinandergesetzt haben sich in den vergangenen zehn Monaten 13 Ausbilder und Sozialpädagogen, die in Lingen, Papenburg, Oldenburg, Osnabrück und  Rheine beschäftigt sind.

Die in Absprache mit der Landwirtschaftskammer angebotene Qualifikation vermittelt entsprechende Kenntnisse in 350 Unterrichtsstunden…

Lingen, 09. 04.2014

 ____________________________________________________________________________________________________

Neuer Geschäftsführer beim SKM Lingen ist Hermann-Josef Schmeinck. Beglückwünscht wurde er von Alfons Hennekes, Nils Freckmann und Heinz Rolfes (von links).Foto: Selina Sprick

 

Lingen. Viele Ideen soll er einbringen, der neue Geschäftsführer des Katholischen Vereins für soziale Dienste (SKM) in Lingen: Hermann-Josef Schmeinck. Zu seinen Aufgaben gehört damit von nun an auch die Unterstützung des gemeinnützigen sozialen Betriebes Reholand und des Freiwilligen-Zentrums. Der 54-Jährige hat am Dienstagvormittag sein Amt angetreten. Damit hat er Günter Rohoff in der Geschäftsleitung abgelöst.

 

Rund 50 Mitarbeiter fanden sich im Freiwilligen-Zentrum ein, um ihren neuen Mann an der Spitze mit einem Frühstück zu empfangen. Das Wort ergriff zunächst der Landtagsabgeordnete Heinz Rolfes (CDU), Vorsitzender des SKM Lingen. Erfreut zeigte er sich über den Aufstieg Schmeincks, wünschte ihm viel Erfolg bei Verhandlungen und die nötige Sensibilität für zukünftige Entwicklungen. Eigene Abdrücke hinterlassen solle er, so wie es Rohoff auch getan habe.

 

Schmeinck versicherte dem Vorstand und seinen Mitarbeitern im Anschluss, dass sie „keine Reise ins Ungewisse“ mit ihm zu erwarten hätten. Er sei sehr zufrieden mit den vorhandenen Strukturen. Diese müsse der Verein beibehalten und pflegen. Schmeinck lobte insbesondere die Mitarbeiter als „Kernstück des Vereins“.

 

Ein klares Leitbild verfolge Schmeinck, wie er selbst sagte. Hilfe für Menschen in Not und Veränderungen gemeinsam zu gestalten hätten oberste Priorität. An seine neue Position müsse er sich allerdings noch ein wenig gewöhnen. Einen Blick in sein neues Büro habe er immerhin schon gewagt.

 

Mit dem SKM kennt sich Schmeinck bereits sehr gut aus: Mit 27 Jahren begann er, beim SKM Lingen zu arbeiten. Nach einem Studium der Erziehungswissenschaften und Aufgaben in der Erwachsenenbildung wirkte er beim SKM am Aufbau der Migrations- und Flüchtlingsarbeit mit. Vorausschauend hatte er versucht, die Situation für Flüchtlinge in der Stadt Lingen zu verbessern. 2011 wurde er zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt. Nun, nach 27 Jahren beim SKM, führt er die karitative Einrichtung.

 

Auch außerhalb des SKM ist Schmeinck bereit, sich für das Gemeinwohl einzusetzen, so etwa als Sprecher der Freien Straffälligenhilfe in Niedersachsen.

 

Quelle: www.noz.de/lokales/lingen

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________

REHOLAND ist ein zertifiziertes Unternehmen nach AZWV

(AZWV = Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung) 

 Die Zertifizierung wurde im März 2012 gemäß dem Auditierungs- und Zertifizierungs-verfahrens von der anerkannten Zertifizierungsstelle
„bag cert GmbH“ durchgeführt und wird jährlich überwacht.  

  • Dies berechtigt uns für die Agentur für Arbeit und dem Landkreis Emsland als Bildungseinrichtung tätig zu sein.
  • Es ermöglicht uns die Aus- und Weiterbildung mit Bildungsgutscheinen durchzuführen.
  •  Der Betrieb und die Bildungsangebote werden regelmäßig einem Audit unterzogen, wo die Qualität und die Wirtschaftlichkeit geprüft werden.

    Die Zertifizierung diente nicht nur den Zugang zu den bestehenden Maßnahmen zu erhalten, sondern auch die internen Abläufe auf den Prüfstand zu stellen.

  • Wir werden die erarbeiteten Erkenntnisse und Prozesse in der Praxis weiterentwickeln.

    Lingen, 31.03.2012 

     


    Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen Reha

    Am 05.09.2011 haben in unserem Unternehmen wieder zwei „berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen Reha“ (BvB) begonnen.


    Die Jugendlichen werden für die Berufsfelder

           -  HoGa/GALA 
           -  Lager/Handel

    qualifiziert. Sie erwerben berufliche Grundkenntnisse und –fertigkeiten, um im nächsten Jahr erfolgreich eine Ausbildung aufnehmen zu können.

     

     

    Die vorherige BvB Reha war erfolgreich:  10 von 12 Teilnehmern erhielten einen Ausbildungsplatz bzw. Arbeitsvertrag (2 Teilnehmer wurden bereits im 1. Arbeitsmarkt vermittelt).

     

     Lingen, 21.09.2011
    Herzlichen Glückwunsch!

    Alle Auszubildenden des aktuellen Jahrganges haben die Abschlussprüfung zur Verkäuferin erfolgreich absolviert.

    Das Ausbildungsteam stellte sich zu einem Erinnerungsfoto im Park auf.

     

     

     

     

    Lingen, 16.06.2011 

     


     

     

     

     

     

      Der Lingener Stadtradt besichtigte am 19. Mai 2011 die Firma REHOLAND.

     Die Mitglieder des Lingener Stadtrates besichtigten am 19. Mai 2011 die Firma REHOLAND. Es wurden die Strukturen des gemeinnützigen und sozialen Wirtschaftsbetriebes erläutert. In dem Betriebsrundgang wurden die unterschiedlichen Arbeitsbereiche und Dienstleistungen von REHOLAND dargestellt und erklärt.

     

     

     

     

     

     

    Lingen, 20.05.2011


    Energie (Strom-, Wasser-, Heizkosten) sparen
    Thermografie / Umweltschutz / Energieberatung

    I. Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte:

    Die Firma REHOLAND bietet für einkommensschwache Haushalte (Menschen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen)  kostenlose Stromspar-Checks an.
     

    Die Stromspar-Checks für einkommensschwache Haushalte werden an 60 Standorten in Deutschland durchgeführt. Das Projekt wird durch folgende Einrichtungen gefördert bzw. unterstützt: „Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz und Reaktorsicherheit“, Klimaschutzagentur, eaD (Energieagenturen Deutschland), Deutscher Caritasverband.

    Wir führten bisher (Stand Nov. 2009) 345 Stromspar-Checks für einkommensschwache Haushalte durch und installierten 3712 Soforthilfen.

    Die Soforthilfen sind für die einkommensschwachen Haushalte im Werte von ca. 50,00 € kostenlos. Die durchschnittliche Einsparung für ALG II oder Sozialhilfeempfänger (Stromersparnisse) beläuft sich auf 60,94 € jährlich. Die Einsparungen bei Beziehern von Wohngeld (Strom-, Wasser- und Heizenergie) beträgt durchschnittlich 114,09 €.

    Unsere Mitarbeiter, die die Stromspar-Checks durchführen, wurden sozialversicherungspflichtig eingestellt. Durch diese geförderte Maßnahme, die umweltpolitisch, sozialpolitisch und arbeitsmarktpolitisch ausgerichtet ist, erhalten wir eine dreifache Rente:
     
       1. Es entlastet die Sozialsysteme
       
     2. Durch die Zahlung von Beiträgen und Steuern fließen zusätzliche Mittel in die sozialen
            Sicherungssysteme 
        3. Es wird ein Beitrag zum Umweltschutz bzw. Klimaschutz geleistet.

    II. Thermografie


    Die Firma REHOLAND bietet zusammen mit der Energieberaterin Frau Dorit Homann-Perkuhn Energieberatung mit dem Einsatz einer Wärmebildkamera an:
    Es werden dabei die temperaturabhängigen Wärmestrahlungen von Objekten erfasst.
    Thermografie- Aufnahmen decken die energetischen Schwachstellen einer Gebäudehülle auf. Dies bedeutet: Mit Hilfe der speziellen "Infrarot-Kamera" werden      Wärmebilder erstellt, die aufzeigen, an welchen Stellen des Gebäudes die meiste Wärme verloren geht. Dazu werden die Temperaturen auf der Gebäudeoberfläche mit der Kamera gemessen und die Temperaturunterschiede dargestellt. Es ist ein berührungsloses Messverfahren (zerstörungsfrei).
    Durch den Einsatz einer Wärmebildkamera wird eine besonders gute Qualitätskontrolle in Verbindung mit Luftdichtigkeitstest (Blower-Door-Test) erzielt.

     





     

     

     

     


    Bau-Thermografie – Einsatzgebiete:

    o       Überprüfung der einwandfreien Wärmedämmung 
             z. B. vor und nach Gebäudesanierungen
    o       Veranschaulicht fehlende Wärmedämmung
    o       Feststellung von Wärmebrücken
    o      
    Leckageortung (Bautrocknung)
             z. B. defekte Fußbodenheizung
    o       Aufspüren von Baumängeln
    o       Aufspüren von Kondensatausfällen

     

    III. Ansprechpartner für Energieberatung:

    o       Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen unter der Telefon-Nummer 0591/91248-56 gerne zur Beratung
           
     (wann sinnvoll, Tageszeit, Jahreszeit, Temperaturunterschied usw.) oder Terminvereinbarung
             zur Verfügung.

    o       Weitere Informationen erhalten Sie auch bei den Energieberatern:
                Frau Dorit Homann-Perkuhn  Tel. 0591/8079877…
                Herr Dipl.-Ing. Michael Nienstedt  Tel. 0591/53219

    Januar 2010

    __________________________________________________________________________________

    Am Sonntag, den 21.06.2009 findet bei REHOLAND ein "Tag der offenen Tür"statt:

    Bei der Veranstaltung sind unsere Verkaufshallen in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr für
    Sie geöffnet. (
    verkaufoffener Sonntag im Sozialen Kaufhaus mit u. a. Second-Hand-Ware)

    Wir bieten ein Programm für die ganze Familie:

    - Café
    - Modenschau
    - Livemusik
    - Tombola
    - Autoausstellung
    - Hüpfburg

      Juni 2009

      ______________________________________________________________________________________________

    Erweiterung der Verkaufsfläche bei REHOLAND

     

    Wir haben die Verkaufsfläche im Textilbereich erweitert.

    In den letzten Wochen wurde bei REHOLAND wieder gebaut. Überwiegend von den eigenen Mitarbeitern wurde die Verkaufsfläche im Second-Hand-Kaufhaus im Bekleidungs- und Textilbereich erweitert. Im ersten Obergeschoss des Bauernhauses der Verkaufshalle wurde mehr kundenfreundliche Verkaufsfläche geschaffen.

    Für unsere kleinen Kunden haben wir auch eine Spielecke eingerichtet. So können Mama, Papa, Oma und Opa ganz in Ruhe nach günstigen gebrauchten Bekleidungs- und Textilartikel „stöbern“.

    Wenn Sie sich ein Bild von dem erfolgreichen Umbau machen wollen, kommen Sie doch einfach mal zu uns.
    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

    Nov. 2008


     

    Neuer Pritschenwagen

    Die Firma REHOLAND hat seit Juli 2008 einen neuen Pritschenwagen im Einsatz.

    Dieses Fahrzeug wird für das Abholen zur Arbeit bei REHOLAND und zum Wegbringen zum Heimatort der beschäftigten Jugendlichen und Erwachsenen benutzt. Bei dieser Personengruppe handelt es sich zum Teil um „arbeitsmarktferne“ Jugendliche, die u. a. durch diesen Fahrservice eine Unterstützung bekommen und den Wiedereinstieg in das Berufsleben erleichtert.
    Der Pritschenwagen wird außerdem für die Fahrten zu den Baustellen eingesetzt. Die genannte Personengruppe übernimmt dort einfache Tätigkeiten in den Bereichen Entsorgung, Garten- und Landschaftsbau sowie in der Anlagenpflege.

    Aufgrund einer Förderung der Lotterie GlücksSpirale (http://www.gluecksspirale/) konnte dieser Pritschenwagen angeschafft werden. Wir bedanken uns hiermit auch im Namen unserer Teilnehmer bei der GlücksSpirale.

    Juli 2008
     


     

     

     

     

     

     

    Ein Rutschberg und Klettergerüste bieten jede Menge Abwechslung
    Neue Abenteuerspielplätze des St-Bonifatius-Kindergartens eingeweiht

    Lingen (lö) Mit bunten Fähnchen und kräftigem Gesang begleitet am Montag rund 50 Kinder des St.-Bonifatius-Kindergartens Pastor Franz Bernhard Lanvermeyer bei der offiziellen Einweihung der zwei neuen Spielplätze.

    Wo einst nur Sandkasten, ein Klettergerüst und ein Fußballtor auf der großen Wiese standen, bieten jetzt neu errichtete Schaukeln, ein Rutschberg und Klettergerüste jede Menge Abwechslung für die kleinen Abenteurer. Alte und noch intakte Geräte wurden geschickt in naturnahe Spielgeräte eingebaut. Aus einem großen Krabbelrohr ist ein rasenbewachsener Hügel mit Rutsche entstanden und ein Baum durch die Aufschüttung von weichem Sand zu einem natürlichen Klettergerüst geworden.

    „Der große Spielplatz ist jetzt wesentlich freundlicher und eine gute Mischung aus Natur und Spielgeräten“, freute sich Pastor Lanvermeyer über die neue Anlage. Die Kinder sind auch froh, dass sie seit einer Woche endlich auf den neuen Plätzen spielen dürfen. „Sie haben während der Bauarbeiten immer sehnsüchtig über den Zaun geschaut und gefragt, wann sie endlich drauf dürften“, sagte der Pastor.

    Besonderen Anklang unter den Kleinen findet die große Nestschaukel, in der gleich mehrere Kinder durch die Luft fliegen können. „Am liebsten mag ich die Schaukeln, der alte Spielplatz hatte keine und jetzt haben wir sogar mehrere“, erzählte der vierjährige Julian Dulgay, der sich nur schwer von seiner Mutter vom Spielplatz holen ließ.

    Bereits im September hatte die Kindergartenleitung, zusammen mit Eltern und der ausführenden Firma REHOLAND, Ideen für die insgesamt 15 000 Euro teure Neugestaltung der Spielplätze gesammelt. „Die alten Geräte waren morsch und baufällig, und die Spielplätze haben uns nicht mehr so gut gefallen“, sagte Kindergartenleiterin Anne vor dem Brocke.

    Finanziert wurden die Plätze durch feste Rücklangen, die der Kindergarten angespart hatte. Günter Schnieders von der Stadt Lingen konnte sich auf der Einweihung persönlich davon überzeugen, dass die Gelder der Stadt gut angelegt sind. Und er räumte ein: “Einen so herrlichen Spielplatz hätte ich früher auch gerne gehabt.“

    Nun hofft Anne vor dem Brocke noch auf etwas Regen, „damit der Rasen ein wenig besser wächst“ – aber natürlich nur abends, wenn die Kinder nicht mehr spielen.

    Quelle: Lingener Tagespost vom 16.08.2004

     


    Ein neuer Spielplatz für den Kindergarten

    Nach einer Routineinspektion im letzten Sommer blieb von unserem Spielplatz nicht mehr viel übrig: die meisten Geräte mussten – trotz ständiger Wartung – sofort abgebaut und entsorgt werden. Lediglich die wunderschöne, von den Eltern vor einigen Jahren aus Abfallholz gebaute Hütte, „Onkel Toms Hütte“ genannt, einige Turnstangen und Weidenhütten hatten die Sicherheitskontrolle überlebt.

    Nun hatten die Kinder zwar nicht mehr viele Spielgeräte, dafür aber um so mehr Sonne und Sand und viele gute Spielideen. Dennoch mussten einige neue Geräte her, um den Kindern Möglichkeiten zum Rutschen, Schaukeln und zum Wasserspielen zu bieten.

    Gemeinsam mit der Firma REHOLAND wurde ein neuer Plan erstellt, der sich schon bald in die Tat umsetzen ließ. Ende November war der neue Spielplatz bereits fertig.

    Wir haben bewusst auf allzu vorgefertigte Geräte verzichtet, damit die Kinder ihre eigenen Ideen selbst kreativ einbringen können. Spielbereiche aus sehr unterschiedlichen Materialien gebaut, wie z.B. verschiedene Steine, Kies, Sand, Holz, Metall oder Wasser, bieten vielfältige Wahrnehmungsmöglichkeiten. Hinzu kommen die eingewachsenen Büsche und Bäume, Weidenwege und- hütten, die das Spiel der Kinder immer wieder interessant und Spannend machen und sie zu phantasiereichen Spielen anregen. Viele natürliche Nischen und Verstecke bieten Rückzugsmöglichkeiten und geben dem Spielplatz seine besondere Note.

    Wir finden das der neue Spielplatz sehr gut gelungen ist, was die Kinder durch ihr hingebungsvolles, intensives Spiel nur bestätigen.

    Manchen größeren Kindern und Jugendlichen scheint dieses lauschige Fleckchen allerdings auch zu gefallen. Darauf weisen zahlreiche zurückgelassene Flaschen, Dosen oder Plastiktüten hin. Wir weisen darauf hin, dass der Spielplatz nur für Kindergartenkinder während der Öffnungszeiten des Kindergartens gedacht ist und das alle anderen hier nichts zu suchen haben!
    Wer ihn sich aber nur mal anschauen möchte, kann dies während der Öffnungszeiten gerne tun.

    Quelle: Information des Förderkreis Wohnpark Gauerbach e.V., Ausgabe 01/2004



 


Profil - Garten- und Landschaftsbau - Spielplatzbau und -pflege - Tischlerei und Trockenbau - Fachwerkbau und -sanierung - Verwertung/Entsorgung von Sperrgut - Second Hand Kaufhaus - Änderungsschneiderei -
Parkanlage - Wertstoffhof - Weitere Dienstleistungen - Betriebssozialarbeit
- Aktuelles/Presse


copyright (c) 2006 REHOLAND gGmbH.
Alle Rechte vorbehalten.